Auf den Spuren der Hugenotten - Anfänge der Reformation in Frankreich

Möglicher Programmverlauf

1. Tag: Anreise nach Dijon zur Zwischenübernachtung
Die Anreise führt Sie zunächst in die Region von Dijon, wo Sie die erste Nacht verbringen.

2. Tag: Pranles und Nîmes
Heute geht es weiter nach Vivarais. Hier besichtigen Sie das Museum des Protestantismus in Pranles. Marie Durand, die Schwester des Pastors Pierre Durand, war im 18. Jh. eine „Hugenotten-Märtyrerin“. Ihr Geburtshaus ist zum Museum des protestantischen Vivarais geworden. Weiterfahrt nach Nîmes, wo Sie Ihr Standorthotel für die nächsten Tage beziehen.

3. Tag: Nationalpark Cevennen
Den heutigen Tag verbringen Sie im Hinterland in Richtung Cevennen. Sie besichtigen die Höhlen von Trabuc. Unweit davon befindet sich die Bambouseraie von Anduze, ein riesiger tropischer Garten mit Wäldern aller Bambusarten, Palmen, Mammutbäumen usw. In Mialet besichtigen Sie das Museum du Désert. Es widmet sich ganz besonders dem Lebensbzw. Überlebenskampf der Hugenotten. Weiter führt Sie die Reise zur Gedenkstätte L’Hospitalet.

4. Tag: Aigues-Mortes und Saint-Gilles
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Aigues- Mortes. Hier, im Tour de Constance, war die durch die Literatur bekannt gewordene Marie Durand mit vielen anderen Frauen 38 Jahre lang gefangen gehalten worden. Auf der Rückfahrt machen Sie Halt in Saint-Gilles und besuchen dort die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Abteikirche Saint-Gilles. Zurück in Nîmes besichtigen Sie die imposante Arena, das Maison Carrée und bummeln durch den Garten von la Fontaine.

5. Tag: Thoiras, Durfort und Demoiselles
An diesem Tag fahren Sie in die südlichen Cevennen zum Tempel von Thoiras, welchen Sie auf einem schönen Fußweg (ca. 1 km) erreichen. Später führt Sie die Fahrt über den Col de Puech nach Durfort. Der Tempel von Durfort wurde im 16. Jh. aufgrund der vielen Protestanten erweitert, jedoch nach dem Widerruf des Edikts von Nantes 1685 zerstört und im Jahre 1821 wieder aufgebaut. Anschließend besichtigen Sie eine der schönsten Höhlen der Umgebung, die Grotte des Demoiselles.

6. Tag: Poët-Laval, Dieulefit, Bourdeaux und Grenoble
Heute besuchen Sie einen sehr wichtigen Zufluchtsort der Hugenotten. Poët-Laval zählt zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Sie besuchen hier das Museum des Protestantismus. Danach geht es weiter über Dieulefit und Bourdeaux - beides Dörfer, die sehr mit der Geschichte der Hugenotten verbunden sind - nach Grenoble, wo Sie zum Abschluss Ihrer Reise noch einmal auf den Spuren der Hugenotten wandeln.

7. Tag: Zwischenübernachtung in Nancy
Am heutigen Tag treten Sie die erste Etappe Ihrer Heimreise an. In Nancy, „der königlichen Stadt“, werden Sie nach der kombinierten Stadtrundfahrt/-gang zu Ihrem Hotel zur Zwischenübernachtung gefahren.

8. Tag: Heimreise
Mit vielen Eindrücken und Erlebnissen beenden Sie gegen Abend Ihre Reise.

Mögliche Zusatzprogramme

Bitte fragen Sie uns!
Denken Sie bitte generell an einen gültigen Personalausweis bzw. Reisepass.

 

Zurück